Diakonie Heidelberg Startseite

Flucht und Migration

Mov’in Heidelberg – Begleitung bei der Wohnungssuche

Ehrenamtliche Begleitung und Unterstützung von Flüchtlingen bei der Wohnungssuche in Heidelberg und bei den Alltagsfragen rund um das Thema Wohnen.

Eine Wohnung zu finden ist oft ein harter, langer Weg. Erst recht, wenn sich der oder die Suchende vielleicht nicht gut auskennt, wenn Sprachbarrieren dazukommen oder auch ganz andere Hürden. Das Diakonische Werk Heidelberg hat dafür ein ganz besonderes Projekt ins Leben gerufen: Mov’In Heidelberg – zur Unterstützung und Begleitung von anerkannten Flüchtlingen und umzugsberechtigten Asylbewerbern bei ihrer Wohnungssuche in Heidelberg.

Unser Angebot – an wen wir uns wenden

Mov’in Heidelberg spricht als lebendiges Projekt drei verschiedenen Gruppen an – nicht nur Wohnungssuchende, die länger als 24 Monate in Heidelberg leben, sondern ebenso Anbieter von Wohnraum und nicht zuletzt alle engagierten Menschen, die ihre ehrenamtliche Hilfe anbieten.

Dabei steht unser Angebot Menschen aus allen Ländern offen, unabhängig von Herkunft, Religion und Weltanschauung, Geschlecht oder Sprache.

Unser Angebot für zugewanderte Menschen auf Wohnungssuche ist freiwillig und kostenfrei, Ihr Anliegen behandeln wir selbstverständlich vertraulich. 

Mit Mov’in Heidelberg richten wir uns an:

  • Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkünfte in Heidelberg (sowohl Einzelpersonen als auch Familien, die als anerkannte Flüchtlinge bereits eine Aufenthaltserlaubnis besitzen oder die sich im Asylverfahren befinden und aufgrund ihrer Aufenthaltsdauer eine Auszugszusage erhalten haben)
  • Engagierte Bürgerinnen und Bürger, die Flüchtlinge bei der Wohnungssuche begleiten und Antworten auf Alltagsfragen zum Thema Wohnung und Wohnen geben können und wollen
  • Vermieter und Wohnungseigentümer, die einzelne Zimmer oder komplette Wohnungen an geflüchtete Menschen vermieten wollen

Unser Projekt – worum es im Detail geht

Beistehen, begleiten und vermitteln: Das ist, was wir mit Mov’in Heidelberg erreichen wollen. Wir begleiten Flüchtlinge auf ihrer Wohnungssuche, unterstützen bei der Kommunikation mit den Anbietern von Wohnraum sowie den beteiligten Fach- und Beratungsstellen. Und wenn es eine besonders intensive Vorbereitung sein soll: Auch hier hilft das Projekt Mov’in Heidelberg, das von der Stadt Heidelberg gefördert wird.

Außerdem bieten wir Mietkurse sowie individuelle Beratung zu den Bereichen

  • Wohnungssuche allgemein – was wichtig ist, wie Sie die Suche erfolgreich gestalten etc.
  • Leben in einer Mietwohnung – was das mit sich bringt, wie Sie heimisch werden, was auf Sie zukommt
  • Umgang mit nicht sofort ersichtlichen Dingen – wie z. B. Mieterpflichten, Strom, Heizung, Nebenkosten

Unsere praktischen Tipps und Informationen rund um Themen wie gute Nachbarschaft, Alltag und mehr helfen Ihnen beim Start in den neuen vier Wänden. Und auch nach dem Umzug geht unsere Unterstützung weiter. In der ersten Zeit nach dem Umzug sind wir für Sie da, helfen Ihnen anzukommen und vermitteln Ihnen bei Bedarf weitere Beratungs- und Hilfsangebote. Außerdem vernetzen wir einzelfallbezogen haupt- und ehrenamtlich Aktive der Flüchtlingssozialarbeit in Heidelberg. 

Unser Angebot – an wen wir uns wenden

Mov’in Heidelberg spricht als lebendiges Projekt drei verschiedenen Gruppen an – nicht nur Wohnungssuchende, die länger als 24 Monate in Heidelberg leben, sondern ebenso Anbieter von Wohnraum und nicht zuletzt alle engagierten Menschen, die ihre ehrenamtliche Hilfe anbieten. Dabei steht unser Angebot Menschen aus allen Ländern offen, unabhängig von Herkunft, Religion und Weltanschauung, Geschlecht oder Sprache.

Unser Angebot für zugewanderte Menschen auf Wohnungssuche ist freiwillig und kostenfrei, Ihr Anliegen behandeln wir selbstverständlich vertraulich. 

Mit Mov’in Heidelberg richten wir uns an:

  • Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkünfte in Heidelberg (sowohl Einzelpersonen als auch Familien, die als anerkannte Flüchtlinge bereits eine Aufenthaltserlaubnis besitzen oder die sich im Asylverfahren befinden und aufgrund ihrer Aufenthaltsdauer eine Auszugszusage erhalten haben)
  • Engagierte Bürgerinnen und Bürger, die Flüchtlinge bei der Wohnungssuche begleiten und Antworten auf Alltagsfragen zum Thema Wohnung und Wohnen geben können und wollen
  • Vermieter und Wohnungseigentümer, die einzelne Zimmer oder komplette Wohnungen an geflüchtete Menschen vermieten wollen

Unsere Unterstützung – wie Helfer und Hilfesuchende von Mov’in profitieren

Unsere hauptamtlichen Fachkräfte sind für alle ehrenamtlich Engagierten da und unterstützen Sie nach Kräften. Informationsveranstaltungen bieten eine Plattform, um von der Vielzahl an Erfahrungen zu profitieren und offene Fragen gemeinsam zu beantworten. Treffen erwünscht: Das Diakonische Werk Heidelberg stellt Helfern und Wohnungssuchenden Räumlichkeiten für den persönlichen Austausch zur Verfügung. 

Wer an einem ehrenamtlichen Engagement interessiert ist, kann

  • als Sprachmittler mit Kenntnissen in Sprachen der verschiedenen Herkunftsländer helfen, kommunikative Barrieren zu überwinden
  • als Begleiter zu Wohnungsbesichtigungen sowie weiteren Terminen im Rahmen des Wohnungswechsels dabei sein
  • als Unterstützer bei der Wohnungssuche im Internet aktiv werden – und zum Beispiel auch weniger auffällige Angebote finden
  • als Unterstützer im Austausch mit Anbietern von Wohnraum, Fach- und Beratungsstellen vermitteln

Wichtig dabei: Unsere Mov’in-Heidelberg-Engagierten sind ehrenamtlich aktiv und keine Immobilienmakler. Rechtliche Vertretung oder Beratungsdienstleistungen werden nicht angeboten. Mit Mov’in Heidelberg wollen wir als Begleiter auftreten und sind als Unterstützer im Einsatz.