Diakonie Heidelberg Startseite

Hospizbegleitung und Trauer

Ambulanter Hospizdienst

Mit unserem Ambulanten Hospizdienst wenden wir uns an schwer kranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen. Wir wollen beraten und begleiten, uns Zeit nehmen und versuchen, gemeinsam mit Ihnen Sterben und Tod als Teil des Lebens zu verstehen und anzunehmen.

Unser Hintergrund – wer wir sind

Bereits 1994 haben wir die Hospizhilfe Heidelberg gegründet, um unheilbar kranke und sterbende Menschen ambulant begleiten zu können. Unter dem Dach des Diakonischen Werks Heidelberg unterstützen ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter unsere hauptamtliche Palliativ-Fachkraft, die diese Einsätze koordiniert.

Mit unserem Ambulanten Hospizdienst bieten wir unsere Hilfe allen an, die uns brauchen – und genau da, wo Sie uns brauchen. Wir sind nicht nur zu Hause für schwer Kranke da; seit 2007 begleiten ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Ambulanten Hospizdienstes alte und sterbende Menschen auch in stationären Einrichtungen.

Unser Angebot – wie wir für Sie da sind

Wir begleiten Sie als direkt oder indirekt Betroffene, wenn es um Leid und Sterben, Tod und Trauer geht – und das auf sehr individuelle Weise. Unser Leitmotiv heißt „Der Kranke führt uns – wir begleiten“, und diesem Motto entsprechend bringen unsere ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter ihre Lebenserfahrung in ihre Arbeit mit ein.

Unsere Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter arbeiten auf ehrenamtlicher Basis und bereiten sich durch einen Kurs intensiv auf diese Einsätze vor. Auch danach werden sie fortlaufend begleitet.

Wir stehen schwer kranken, sterbenden Menschen und ihren Angehörigen unterstützend zur Seite – zu Hause oder in stationären Einrichtungen. Gut zu wissen: Unser Hospizdienst versteht sich als Ergänzung zu anderen Diensten. Unsere Begleitung steht Ihnen unabhängig von Konfession, Nationalität und Krankheitsbild kostenfrei zur Verfügung. Selbstverständlich sind alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Unsere ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter

  • besuchen Sie regelmäßig
  • bringen Zeit, Ruhe und ein offenes Ohr mit
  • hören Ihnen zu – egal, was Sie bewegt
  • sind als Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner für Sie da
  • sind bei Ihnen, damit Sie nicht allein sind
  • entlasten Sie und Ihre Angehörigen und unterstützen bei möglichen Konflikten
  • begleiten Sie durch Ihre Trauer
  • stellen sich mit Feingefühl und Zurückhaltung auf Ihre Situation und Ihre Bedürfnisse ein
  • bereiten sich im Rahmen eines etwa alle zwei Jahre stattfindenden Vorbereitungskurses in ca. 100 Stunden intensiv auf ihre Arbeit vor

Unsere hauptamtliche Palliativ-Fachkraft 

  • berät palliativpflegerisch zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität, z. B. bei auftretenden Symptomen wie Schmerzen
  • kommt zu Hausbesuchen
  • berät und informiert Betroffene, Angehörige, Interessenten zu Sterben, Tod und Trauer
  • informiert über Patientenverfügungen
  • führt Schulungen für ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und Hospizbegleiter durch
  • hält Fachvorträge und Gespräche über Hospizarbeit in Schulen, Kirchengemeinden, Vereinen, Einrichtungen der stationären Altenhilfe, ambulanten Diensten und Krankenhäusern
  • vermittelt weitere Hilfsmöglichkeiten und arbeitet mit Ärzten, sozialen Diensten und Seelsorgern zusammen