Diakonie Heidelberg Startseite

Kind und Familie

Elternberatung in evangelischen Kindertageseinrichtungen

Die Erziehung: Spannend und herausfordernd, jeden Tag anders und immer wieder neu. Sie stellt Eltern vor Aufgaben, denen sie sich manchmal gut, manchmal weniger gewachsen fühlen. Und wenn Letzteres bei Ihnen der Fall ist – dann sind wir für Sie da. Eltern, deren Kinder in einer evangelischen Kindertageseinrichtung betreut werden, können auch für sich selbst die dort angebotene Beratung nutzen. Kostenfrei und von Fachkräften, die viel Erfahrung und mindestens genauso viel Fingerspitzengefühl haben.

Erziehungsratgeber gibt es unzählige – in Buchform, in Person von Freunden und Familie … Aber nicht immer ist der gut gemeinte Rat auch der, der funktioniert. Und wenn dann das Gefühl entsteht, alles wächst Ihnen über den Kopf … Holen Sie sich Rat. Von uns und unseren Experten.

Unsere Elternumfrage – ein kleiner Denkanstoß

„Irgendwie bestimmt unser Kind den Tagesablauf. Ziehen wir alle überhaupt noch an einem Strang? Warum verhandeln wir immer alles? Wo bleiben wir noch ein Paar, statt nur Eltern zu sein?“ Kennen Sie diese Fragen und Gefühle? Wir geben Ihnen Antworten und versuchen, gemeinsam mit Ihnen Lösungen zu finden, die für Sie als Eltern und für Ihre Kinder gut umsetzbar sind.

Unsere Idee – die logische Konsequenz

Wenn Ihre Kinder eine evangelische Kindertageseinrichtung besuchen, dann liegt es nahe, dass Sie mit Ihren Fragen ebenfalls zu uns kommen können. Genau das haben wir mit unserem Angebot der Elternberatung in evangelischen Kindertageseinrichtung realisiert – für uns die logische Fortführung unserer Kinderbetreuung.

Unser Angebot – wie wir Sie unterstützen

Kostenfrei und mit praktischen Tipps ganz nah am Alltag mit Kindern – so sind wir für Sie da. Davon profitieren Ihre Kinder, die Geschwister und Sie als Eltern. Wichtig für Sie: Unsere Beratung ist vertraulich, außerdem stehen Ihnen erfahrene Fachkräfte zur Seite.

Damit Sie einen Eindruck davon bekommen, über welche Themen wir in unserer Beratung sprechen, haben wir einige Beispiele gesammelt. Dabei geht es unter anderem

  • um die Bewältigung der Erziehungsaufgaben im Alltag – auch, wenn’s mal schwierig wird
  • um den Umgang mit Konflikten innerhalb der Familie – und wie sich diese lösen lassen
  • um die Stärkung Ihrer Mutter- und Vaterrolle – und Ihren persönlichen Erziehungsstil
  • um Hilfsangebote – wenn es finanziell schwierig ist
  • um Gespräche gemeinsam mit den Erzieherinnen –wenn hier Bedarf besteht