Diakonie Heidelberg Startseite

Psychische Erkrankung

HilDA – Hilfe für Demenzkranke und Angehörige

Gehört haben wir es schon oft, selbst im Bekannten- oder Familienkreis erlebt vielleicht auch … Und doch ist es so weit weg – bis es uns ganz nah kommt. Psychische Erkrankungen wie Alzheimer, Demenzerkrankungen oder Altersdepression: Oft begleiten sie das Älterwerden, und immer ist es eine schwierige Situation für Betroffene wie Angehörige. Wie bewältige ich jetzt den Alltag? Wie gehe ich mit mir selbst um? HilDA bietet Hilfe. 

HilDA ist unsere Hilfe für Demenzkranke und deren Angehörige. Wir haben Spezialisten im Team des Diakonischen Werks Heidelberg, und diese Spezialisten sind für Sie da.

Unser Ziel – wie HilDA für Sie da ist

Wir koordinieren und organisieren, wir beraten und begleiten. Die betroffenen Menschen werden dabei intensiv mit einbezogen, denn ausgrenzen ist nicht der richtige Weg. Im Gegenteil: Wir tun alles dafür, damit Sie Hilfe bekommen und den Alltag meistern können.

Unser Vorgehen – wie HilDA arbeitet

Oft gehen Demenzerkrankungen und Altersdepression Hand in Hand. Egal, in welcher Ausprägung: Nicht nur die betroffenen Menschen, sondern auch Familie und Freunde fühlen sich unsicher und unwohl. Wir vom Diakonischen Werk Heidelberg sind mit HilDA dafür da, diese psychische Belastungsprobe zu bestehen. Das Leben verändert sich, der Pflegebedarf wird größer, das Wissen fehlt, die Erfahrung erst recht. Wir bieten Unterstützung, Ansprechpartner, entlastende Hilfen – und die Chance, weiter für sich selbst zu sorgen.

Unser Angebot – was HilDA für Sie tun kann

Mit HilDA bieten wir Ihnen 

  • Beratung und Entlastung: für Erkrankte und ihren Angehörigen im Alltag
  • Versorgung: die individuelle Gestaltung, damit es für alle funktioniert
  • Selbstständigkeit: so umfassend wie möglich, so lange wie möglich – auch in der eigenen Wohnung
  • Case Management: unsere Methode der Zusammenarbeit zur Koordination aller Schnittstellen