Diakonie Heidelberg Startseite

Aktuelles

Interkulturelle Handlungskompetenz

Qualifizierung für ehrenamtlich Engagierte. Migration und Lebensunterhalt

INFORMIERT.ENGAGIERT. Qualifizierung für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe

Eine Veranstaltungsreihe des Asylarbeitskreises Heidelberg e.V.
und des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche Heidelberg

 

Interkulturelle Handlungskompetenzfür die ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten

 

Am 30.03.2019, 10 bis 17 Uhr

Referentin: Katrin Gratz, Ethnologin und interkulturelle Trainerin

Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche Heidelberg
Konferenzraum 1. OG
Karl-Ludwig-Straße 6, 69117 Heidelberg

 

Die ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten und neu Zugewanderten ist gekennzeichnet durch

vielfältige Kontakte und Interaktionen mit Menschen. Was befremdet uns manchmal und wie gehen wir damit um? Welche wichtigen Gemeinsamkeiten und Unterschiede existieren zwischen der eigenen Kultur und den Kulturen der Geflüchteten?

Ausgehend von der Reflexion unseres eigenen (deutschen) kulturellen Hintergrunds eröffnet die eintägige Fortbildung den Blick auf wesentliche Dimensionen, in denen sich die Herkunftskulturen der Geflüchteten von der westlichen/eigenen Kultur unterscheiden: die Art des familiären Zusammenlebens, das Leben in Netzwerken, familiäre Rollen und Wertvorstellungen, Geschlechterrollen und geschlechtsspezifische Erziehung. Daneben werden Hintergrundinformationen vermittelt über unterschiedliche Gruppen von Geflüchteten, Fluchtsituationen und die Vorstellungen und Erwartungen, mit denen die Geflüchteten herkommen.

Abschließend wird die Frage behandelt, in welchem Rahmen wir als Ehrenamtliche auch unsere eigene Kultur und Werte Geflüchteten und neu Zugewanderten erfahrbar und nachvollziehbar machen können und wie ein Dialog auf Augenhöhe stattfinden kann.

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

Anmeldung bitte bis zum 16.03.2019 an workshop-asyl(at)web.de