Diakonie Heidelberg Startseite

Beratung und Hilfe für ukrainische Frauen

Mobiles Team zur Unterstützung aus der Ukraine geflüchteter Frauen

Aus der Ukraine geflüchtete Frauen und Kinder sind gefährdet, Opfer sexueller Ausbeutung, Zwangsprostitution oder Menschenhandel zu werden. Das mobile Team unserer Fachberatung für Menschen in der Prostitution sucht aus der Ukraine geflüchtete Frauen und Kinder in ihrem Lebensumfeld auf und informiert über mögliche Gefahren sowie über geeignete Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Betroffene haben die Möglichkeit, unmittelbar vor Ort das Beratungsangebot der Fachberatungsstelle anna zu nutzen oder einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren. Natürlich können Sie auch telefonisch oder online einen Termin mit uns vereinbaren.

Wir beraten Sie vertraulich, kostenlos und auf Wunsch anonym. Bei Bedarf arbeiten wir mit Dolmetscherinnen zusammen.

Personen mit anderen Beratungsanliegen unterstützen wir bei der Kontaktaufnahme mit geeigneten Stellen.

Unser Angebot richtet sich auch an haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende von Diensten und Einrichtungen, die mit aus der Ukraine geflüchteten Frauen und Kindern in Kontakt stehen.
Wir informieren über:

  • mögliche Gefahren durch Zwangsprostitution und Menschenhandel,
  • die Loverboymethode sowie über
  • Hilfs- und Unterstützungsangebote.

Gerne informieren wir Sie vor Ort in Ihrer Einrichtung oder auch Online.

 

Unser Mobiles Team zur Unterstützung aus der Ukraine geflüchteter Frauen wird gefördert vom